Tischtennis Intercup: TSV 1990 Merseburg – TTC Bruck/Leitha (Österreich)

Die erwartete Niederlage gab es für unsere Mannschaft gegen den TTC Bruck/Leitha (Österreich). Unser Team mit Tino Hergeth, Christian Fischer, Mandy Ködel und Andreas Liebau bekam trotz der klaren Niederlage viel Lob von den zahlreichen Zuschauern, die ihr Kommen nicht bereuten. Dank ihrer großartigen Unterstützung konnte manches Spiel offen gestaltet werden. Im ersten Spiel hatte Tino es durchaus in der Hand, uns in Führung zu bringen. Jedoch lies Tino nach der 1:0 Satzführung im 2. etliche Chancen “liegen“, so dass Markus Huber mit einen knappen 12:10 der Satzausgleich gelang. Wiederum ging Tino nach einer starken Leistung mit 2:1 in Führung, aber dann das gleiche Bild wie im 2. Satz. Im Entscheidungssatz konnte Huber seine Konditionsstärke ausspielen und das Spiel für sich entscheiden. Mandy musste im 2. Spiel gegen die Nr. 1 der Gäste, Markus Enzbacher, an den Tisch. Für Mandy gab es hier nicht viel zu holen, aber auch in diesem Spiel wurden die Zuschauer gut unterhalten. Speziell mit risikovollem Angriffsspiel gelang es ihr, Enzbacher ab und zu in die Abwehr zu drängen. Trotz des 0:3 ein gutes Spiel von Mandy. Ein wahres Angriffsfeuerwerk lieferte Christian im 3. Spiel gegen Lukas Bäcker. Die Zuschauer waren hell begeister, konnte doch Christian sich eine 2:0 Satzführung erspielen. Christian war beim Stande von 8:5 im 3. Satz dem Sieg sehr nah, aber irgendwie drehte Bäcker nicht nur den Satz, sonder das ganze Spiel. Im anschließenden Doppel hatten Andreas/Tino keine Chance gegen Huber/Bäcker und unterlagen klar mit 0:3. Mit den gleichen Ergebnis musste Tino im Spitzenspiel, Enzbacher zum Sieg gratulieren. Enzbacher bewies in seinen beiden Spielen, dass er in einer anderen Liga zu „Hause“ ist. Gelingt uns wenigstens der Ehrenpunkt, dass war die große Frage, vor den letzten beiden Spielen. Christian versuchte gegen Huber nochmals alles, reichte aber nicht, um als Sieger den Tisch zu verlassen. Im letzten Spiel ruhten nun alle Hoffnungen auf Mandy, um wenigstens den Ehrenpunkt zu erzielen. Im 1. Satz (5:11) hatte sie noch nicht die richtige Einstellung gefunden, was sich aber ab den 2. Satz ändern sollte. Immer wieder zwang sie Bäcker mit ihren aggressiven Angriffsspiel in die Abwehr, was die Stimmung in der Halle nochmals entfachte. 11:8 für Mandy und damit Satzausgleich. Die beiden folgenden Sätzen (9:11 und 8:11) begeisterten zwar die Zuschauer, am Ende musste sie aber Bäcker zum Sieg gratulieren. Trotz der 0:7 Niederlage hat sich unser Team hervorragend verkauft, was auch die tolle Verabschiedung durch die Zuschauer beweist.



Unsere Gäste bedankten sich für die sportliche Fairness, sowie die herzliche Stimmung, welche die gesamte Zeit in der Halle war. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurden die einen oder anderen Episoden erzählt, wobei man feststellen konnte, dass man etliche Gemeinsamkeiten hatte.

 

Sponsoren

Stadtwerke Merseburg
Saalesparkasse