1. Herren besiegt starke Naumburger mit 9:5

Am letzten Samstag traff die 1. Herrenmannschaft auf den TTV Domstadt Naumburg. Den Merseburgern war vorher klar, dass es eine schwere, aber nicht unlösbares Aufgabe war. Sowohl Merseburg, als auch Naumburg spielten in ihrer stärksten Besetzung. Nach den zwei Doppelerfolgen der Merseburger Hergeth/Liebau und Schneider/Bohndorf und nach einem Sieg der Gäste gelang es Merseburg vor der Einzelrunde knapp in Führung zu gehen.
Im ersten Paarkreuz mußte sich Liebau einem starken Knobloch mit 0:3 geschlagen geben. Am Tisch 1 gewann Hergeth sein Spiel klar mit 3:0 gegen Keip. Im zweiten Paarkreuz gelang es Merseburg, dank eines Sieges von Schneider gegen Bocher und einem knappen Erfolg von Eberhardt über Kleinecke, die Führung auf 5:2 auszubauen. Durch die Siege von Tonndorf gegen Bohndorf, J. und Bernstein gegen Bohndorf, N. verkürzten die Gäste aus Naumburg den Vorsprung aber wieder auf 5:4.
Im nächsten Einzeldurchgang kam Liebau dann zu einem verdienten Sieg gegen Keip, doch Hergeth mußte sich nach einem dramatischen Spiel Knobloch mit 2:3 geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz gewannen dann wieder Schneider und Eberhardt ihre Spiele gegen die Gäste und Merseburg konnte den Vorsprung auf 8:5 erhöhen. Den Schlußpunkt an diesem Punktspieltag setzte Bohndorf, J. mit seinem Sieg gegen Bernstein.

Für Merseburg spielten: Hergeth [1,5], Liebau [1,5], Eberhardt [2,0], Schneider [2,5], Bohndorf, J. [1,5] und Bohndorf, N. [0]

Weiterlesen

1. Damen beweist Moral

mandy_koedelAm 21.02. absolvierte die 1. Damenmannschaft ihre letzten beiden Auswärtsspiele in der 2. Bundesliga. Die Merseburgerinnen, die in den Hinspielen jeweils mit 0:6 unterlagen, wollten zu mindestens diesmal die Höchststrafe vermeiden. Dabei mussten unsere Damen aber auf Marketa Benesova und Julia Bütow verzichten. Für sie spielten Mandy Ködel bzw. Steffi Gatzki.

Im 1. Spiel des Tages traf der TSV 1990 Merseburg auf den TTK Anröchte. Leider wurde bereits in den Doppeln deutlich, dass für die 1. Damen, trotz des Verzichtes der Gastgeberinnen von Jing Tian-Zörner, nichts zu holen geben würde. Da im anschließenden Einzel auch noch Ying Ni Zhan nach gewonnenem 1. Satz einer starken Linda Creemers noch mit 1:3 unterlag, war die erneute 0:6 Niederlage für die Merseburgerinnen besiegelt.

Trotz dieses herben Dämpfers reiste die Mannschaft noch motiviert zum TTV Hövelhof. Obwohl auch dieses Spiel mit der Höchststrafe für den TSV endete, verlief die Partie wesentlich enger, als das Ergebnis aussagt. So mussten sich im Doppel zunächst Zhan und Beckert dem Spitzenduo Hövelhofs, Dong / Apel, erst im Entscheidungssatz geschlagen geben, ehe Ködel / Gatzki Shapovalova und Tkachova erwartungsgemäß klar unterlagen.

In den Einzeln im oberen Paarkreuz gab es dann dasselbe Bild, wie zuvor im Doppel zu sehen. Denn sowohl Jenny, als auch Doreen unterlagen Dong bzw. Shapovalova nach Spielen auf hohem Niveau nur knapp. Aber auch Mandy zeigte eine sehr gute Leistung und hatte die Sensation gegen Apel auf dem Schläger. Leider konnte aber auch sie ihre Führung nicht durchbringen und verlor noch mit 2:3.

Trotz dieser beiden hohen Niederlagen haben unsere Damen Moral bewiesen und gehen mit der Erkenntnis in die kommenden Heimspiele mit einer konzentrierten Leistung durchaus in der Lage zu sein jeder Mannschaft Paroli bieten zu können.

Weiterlesen

Letzten 2 Auswärtsspiele der 1. Damen

ying ni zhan 2Am Sonntag bestreitet die 1. Damenmannschaft des TSV 1990 Merseburg ihre letzten zwei Auswärtsspiele in der Saison. Dabei müssen die Merseburgerinnen bei keinen geringeren, als bei dem aktuellen Tabellenersten aus Hövelhof und Zweiten aus Anröchte antreten. Um 14.00Uhr heißt der Gegner zunächst TTK Anröchte. Die Nordrhein - Westfälinnen sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen und haben in 9 Partien insgesamt gerade einmal 12 Spiele abgegeben. Dies bekam auch die 1. Damen in der Hinrunde bei der 0:6 Niederlage zu spüren. Dabei verzichtete der TTK Anröchte sogar auf den Einsatz ihrer Spitzenspielerin Jing Tian-Zörner, die diesmal aber ebenso wie Aimei Wang, Linda Creemers und Yang Henrich zum Einsatz kommen soll.
Im 2. Spiel des Tages treffen unsere Damen dann auf den TTV Hövelhof. Auch in dieser Partie kann die Devise nur Schadensbegrenzung lauten, denn im Hinspiel kam man ebenfalls ohne Spielgewinn böse unter die Räder. Trotz allem werden die Gastgeberinnen ihre beste Mannschaft mit Elena Shapovalova, Li Dong, Tetyana Tkachova und Christine Apel aufbieten und die 1. Mannschaft nicht unterschätzen.doreen beckert 2Beginn ist 17.00Uhr.

Ob und wie oft die Merseburgerinnen punkten können, wird wohl einmal mehr von Ying Ni Zhan abhängen, da Marketa Benesova beruflich bedingt an diesem Spieltag fehlen wird und Julia Bütow verletzungsbedingt sogar alle noch ausstehenden Spiele absagen musste, rückt Doreen Beckert somit in das obere Paarkreuz auf. Jenny befindet sich in einer guten Form und möchte zu mindestens die Höchststrafe in beiden Spielen verhindern. Aber auch Doreen Beckert, die erstmals gegen die Nummer 1 einer Mannschaft spielen muss, wird sich, nach ihrem Erfolg letzte Woche im Doppel bei der NEM, dennoch nicht einfach so geschlagen geben und um jeden Punkt kämpfen. Wer Benesova und Bütow ersetzen werden, steht noch nicht zu 100% fest.

Weiterlesen

Doreen Beckert und Julia Bütow 1. im Doppel,
Ying Ni Zhan schafft Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

ying ni zhan ttvsaAm 13. / 14.02. fanden in Berlin die diesjährigen Norddeutschen Einzelmeisterschaften statt. Die Farben des TSV 1990 Merseburg vertraten dabei Ying Ni Zhan, Doreen Beckert und Julia Bütow.
Nach der Eröffnung des Turniers wurde mit den Vorrundenspielen im Einzel begonnen. Hier bekam es Julia in der Gruppe C mit Anne Sewöster (TTVN, TSV Steinbergen), Lisanne Lieblich (TTVSH, TSV Schwarzenbek) und mit ihrer ehemaligen Vereinskameradin Linda Diekow (TTVB, ESV Prenzlau) zu tun und belegte am Ende nach 2 glatten Siegen über Lieblich und Diekow und einer 1:4 Niederlage gegen Sewöster den 2. Platz. In der Gruppe D sicherte sich Jenny souverän Platz 1. Lediglich gegen die spätere Gruppenzweite, Maria Shiiba (TTVN, SV Oldendorf), musste sie über die volle Distanz von 7 Sätzen gehen. Auch Doreen schaffte den Sprung unter die letzten 16. Nachdem sie in Gruppe H zunächst knapp Larissa Schmidt (TTVSH, TSV Schwarzenbek) und Meike Müller (TTVN, SV Oldendorf) mit 2:4 bzw. 3:4 unterlag, steigerte sie sich in ihrem letzten Spiel gegen Claudia Franz (TTVB, Finow GEWO Eberswalde) abermals und wurde auf Grund des besseren Satzverhältnisses 2 und zog damit wie Jenny und Julia in die Endrunde ein.
doreen beckert ttvsaNach den Gruppenspielen im Einzel, wurde der Wettbewerb mit der Doppelkonkurrenz fortgesetzt. In dieser sorgten Doreen und Julia für eine kleine Sensation. Beide steigerten sich von Spiel zu Spiel und konnten im Halbfinale sogar die an zwei Gesetzten Astani - Matthies / Dahlke (TTVSH) mit 3:0 bezwingen. In einem hochklassigen und an Spannung kaum zu überbietenden Endspiel übertrafen sie sich dann noch einmal selbst und triumphierten am Ende über Obst / Shiiba (TTVN), die sich im 2. Semifinale überraschend deutlich gegen Jenny und ihre Partnerin Katharina Michajlova (FTTB, SG Marßel Bremen) durchgesetzt hatten.
Die Auslosung der Einzelendrunde ergab dann aber keine guten Paarungen für die neuen Norddeutschen Meister im Damendoppel. Während Julia gegen Svenja Obst nur im 4. Satz eine wirkliche Chance hatte, konnte Doreen gegen Anne Sewöster zu mindestens Satz 1 für sich entscheiden. Besser machte es hingegen Jenny, die im Achtelfinale zunächst Bianka Dahlke (TTVSH, Kaltenkirchener TS) und im Viertelfinale dann Meike Müller besiegen konnte. Im vorweg genommen Endspiel kam es zum erneuten Aufeinandertreffen von Obst und Zhan. Leider unterlag Jenny auch diesmal denkbar knapp, trotz zwischenzeitlicher 3:2 Satzführung, noch mit 3:4.
Durch ihren Halbfinaleinzug hat sich Ying Ni Zhan zudem für die Deutschen Meisterschaft in Trier qualifiziert.

Der Vorstand gratuliert Ying Ni Zhan zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften, sowie Doreen Beckert und Julia Bütow zum Titelgewinn im Doppel, im Namen aller Vereinsmitglieder rechtherzlich und wünscht Ihr viel Erfolg.

Weiterlesen

Merseburg besiegt Freyburg mit 9:2 und holt ersten Sieg


Am Freitag fand in der Brauhausturnhalle das Bezirksligapunktspiel zwischen dem TSV Merseburg und dem Freyburger TTV II staat. Merseburg wollte nach einer langen Durststrecke endlich das erste Spiel gewinnen. Der TSV startete dabei mit zwei Doppelerfolgen von Hergeth/Liebau. sowie Schneider/Bohndorf, J. Einzig Eberhardt/Bohndorf, N. mussten sich Meerboth/Richter, R. geschlagen geben.
Im ersten Paarkreuz gewann Hergeth nach zwischenzeitlichem 0:2 Rückstand noch kanpp gegen einen gut aufgelegten Hoffmann. Liebau beherrschte das Spiel gegen Rolf Richter und kam zu einem klaren Erfolg. Im zweiten Paarkreuz kam es dann zu den Begegnungen Erberhardt gegen Kobert und Schneider gegen Pannicke. Schneider konnte sein Spiel relativ klar mit 3:1 für sich entscheiden. Eberhardt hingegen lieferte sich ein dramatische Partie und verlor denkbar knapp im 5. Satz mit 14:16. Bohndorf, J. kam nun im dritten Paarkreuz zu einem klaren Erfolg über den Ersatzspieler des Freyburger TTV. Etwas knapper gewann Nico Bohndorf am Nebentisch gegen Meerboth. Den ersten Sieg perfekt machten nun die sehr guten Leistungen von Hergeth und Liebau gegen Richter bzw. Hoffmann. Beide kamen zu klaren Siegen und Merseburg konnte somit das Punktspiel verdient mit 9:2 gewinnen.

Merseburg spielte mit: Hergeth [2,5], Liebau [2,5], Eberhardt [0], Schneider [1,5], Bohndorf, J. [1,5] und Bohndorf, N. [1]
Weiterlesen
Sportlerwahl der Mitteldeutschen Zeitung

mannschaft 0910Jährlich wird durch die Mitteldeutsche Zeitung eine Umfrage zu den beliebtesten Sportlern in den einzelnen Landkreisen durchgeführt. Auch der TSV 1990 Merseburg wird dieses Jahr bei der Wahl vertreten, denn die 1. Damen geht in der Kategorie Mannschaft des Jahres an den Start.

Bevor am 19. März im Leunaer Kulturhaus die Bestplatzierten geehrt werden, kann unter folgendem Link für unsere Damenmannschaft und natürlich auch für die anderen Sportler abgestimmt werden:
http://extern1.mz-web.de/sportlerwahl/merseburg10/index.php
Weiterlesen
Norddeutsche Einzelmeisterschaften der Damen und Herren

ying ni zhandoreen beckertAm kommenden Wochenende finden in Berlin die Norddeutschen Einzelmeisterschaften statt. Ausrichter ist der Sport Club Siemensstadt Berlin. Für den TSV 1990 Merseburg  gehen Ying Ni Zhan, Doreen Beckert und Julia Bütow an den Start. In einem ausgeglichenem Teilnehmerfeld zählt Jenny in der Einzelkonkurrenz neben Laura Matzke (Hannover 96, 1. Bundesliga), Svenja Obst (MTV Tostedt, 2. Bundesliga) und ihrer Doppelpartnerin Katharina Michajlova (SG Marßel Bremen, Regionalliga) zu den heißesten Kandidaten auf den Titel. Oberstes Ziel stellt aber die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften dar. Aber auch Doreen und Julia haben in ihrer derzeitigen Form gute Chancen die Endrunde zu erreichen und sich mit ein wenig Glück auch für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Im Doppelwettbewerb wird viel von der Auslosung, die allerdings erst am Freitag erfolgen wird, abhängen. Während Zhan / Michajlova an Position 1 gesetzt sind und somit den stärksten Doppeln zunächst aus dem Weg gehen können, droht Beckert / Bütow bereits in der ersten Runde ein richtiges Hammerlos.

Beginn ist am 13.02.10.00Uhr und am 14.02. 09.30Uhr im Sport Centrum Siemensstadt.

julia_buetow

  
Weiterlesen

SC Poppenbüttel – TSV 1990 Merseburg 6:0


 

doppel - ying ni zhan und julia btowAm Sonntag absolvierte die 1. Damen beim SC Poppenbüttel ihr erstes Punktspiel in der Rückrunde. Durch den Sieg über den momentan Tabellenersten, den TTV Hövelhof, am Vortag gingen die Hamburgerrinnen hochmotiviert in die Partie gegen den TSV 1990 Merseburg.

Einen rabenschwarzen Tag erwischten dabei Ying Ni Zhan und Julia Bütow, was sich bereits in den Doppelspielen bemerkbar machen sollte. Während Zhan / Bütow im Hinspiel das Doppel gegen Oshonaike / Kersten noch sicher mit 3:1 für sich entscheiden konnten, unterliefen ihnen diesmal zu viele Fehler und unterlagen in fünf Sätzen. Marketa Benesova und Doreen Beckert spielten gegen das Duo Schöpp / Meyer zwar richtig gut mit, konnten aber leider dennoch nur den ersten Satz für sich entscheiden. Somit gingen die Merseburgerinnen mit 0:2 in die 1. Einzelrunde.

 


doppel - marketa benesova und doreen beckert 1Dank ihres großen Kampfgeistes gelang es Marketa in ihrem Einzel die mehrfache Europameisterin Jie Schöpp zu mindestens teilweise in den ersten beiden Sätzen unter Druck zu setzen. Im 3. Satz stand sie dann aber leider auf verlorenem Posten. Bei Jenny hingegen bot sich im Spiel gegen Tanja Churabaeva dasselbe Bild, wie zuvor im Doppel. Es sollte ihr an diesem Tage einfach nichts gelingen und so musste sie sich mit 1:3 geschlagen geben. Gegen Funke Oshonaike versuchte Doreen dann noch einmal alles, um wenigstens den Ehrenpunkt zu erspielen. Trotz einer guten Leistung musste aber auch sie der Gegnerin zum Sieg gratulieren. Da Julia gegen Nicole Meyer am Nebentisch dann die bereits 5. Niederlage infolge hinnehmen musste, war die Niederlage für den TSV besiegelt.

Trotz dieses herben Rückschlages hat sich die Mannschaft noch nicht aufgegeben und wird in den letzten Heimspielen noch einmal Vollgas geben.

Weiterlesen

1. Damen zu Gast in Hamburg

marketa_benesovaNach dem die beiden Heimspiele zu Beginn der Rückserie auf Grund des angekündigten Schneechaos abgesagt werden mussten, muss die 1. Damenmannschaft nun zunächst auswärts beim SC Poppenbüttel zum Auftakt antreten. In der Hinrunde behielten die Hamburgerinnen beim TSV 1990 Merseburg nicht zu Letzt dank einer überragenden Jie Schöpp, die sowohl beide Einzel, als auch das Doppel mit der Nummer 4 des SC, Nicole Meyer, erfolgreich gestalten konnte, mit 6:3 die Oberhand. Gegenüber dem Hinspiel mussten die Gastgeberinnen jedoch ihre Mannschaft umstellen. Funke Oshonaike und Tanja Churabaeva mussten die Positionen tauschen, so dass die Weißrussin nun an 2 spielt. Ob dies ein Vorteil oder Nachteil für unsere Damen sein wird und ob sie die Partie diesmal erfolgreich gestalten können, wird vor allem vom unteren Paarkreuz abhängen. Die frisch gebackene Landesmeisterin Doreen Beckert und Julia Bütow zeigten sich letzte Woche in guter Form und wollen unbedingt punkten. Ying Ni Zhan wird alles daran setzen eine kleine Sensation zu schaffen, um diesmal auch gegen Schöpp zu gewinnen. Aber auch Marketa Benesova ist noch nicht geschlagen und will zu mindestens einen Punkt für die Mannschaft gegen Churabaeva beisteuern.      

 

Beginn ist am Sonntag 11.00 Uhr in der Sporthalle des Heinrich – Heine Gymnasiums  Hamburg – Poppenbüttel.   

 

Die 1. Damen wird wie immer hochmotiviert in das Spiel gehen und wird versuchen beide Punkte aus Hamburg zu entführen.

Weiterlesen

Doreen Beckert siegt im Einzel und Mixed 

landesmeister im mixed 2010 - doreen beckert und jens beckmannAm 16. / 17.01. fanden in Landsberg die diesjährigen Landesmeisterschaften der Damen und Herren statt. Leider musste die favorisierte Ying Ni Zhan ihren Start kurzfristig absagen, so dass für den TSV 1990 Merseburg „nur“ Doreen Beckert, Julia Bütow und Mandy Ködel antraten. Nach der Eröffnung und Ehrung für Andrea Reek (TTV Barleben 09) durch den Präsidenten des TTVSA, Reiner Schulz, begann das Turnier mit der Mixedkonkurrenz. Während Mandy mit ihrem Partner Oliver Becker (TTC “Börde“ Magdeburg) überraschend bereits in Runde 1 dem Duo Verena Zimmermann / Christian Tschense (SV Turbo 90 Dessau / SV Zörbig) unterlag, zogen Doreen und Julia mit Jens Beckmann bzw. Michél Görner (beide MSV Hettstedt) ungefährdet ins Finale ein. Hier konnten sich am Ende Beckert / Beckmann mit 3:1 durchsetzen.

Nach dem Endspiel im gemischten Doppel begannen die Gruppenspiele des Einzelwettbewerbs. In Gruppe B sicherte sich Julia Bütow ohne Satzverlust ungefährdet den 1. Platz. Mandy Ködel unterlag zwar in ihrem ersten Spiel Marielle Warnecke (SSV 80 Gardelegen), konnte sich dann aber steigern und im Duell der mehrfachen Landesmeisterinnen Marion Behr (TTC Halle), die ebenfalls zuvor gegen Warnecke verloren hatte, mit 3:2 bezwingen und somit Platz 2 der Gruppe C belegen. Lediglich einen Satz musste Doreen Beckert in Gruppe H insgesamt abgeben und erreichte somit souverän als Gruppenerste die Endrunde. In dieser setzten sich im Achtelfinale zunächst Bütow gegen Wasser (TTC Halle) mit 4:1, Beckert gegen Heynlein (SV Turbo 90 Dessau) mit 4:0, sowie Ködel gegen Zimmermann mit 4:2, die sich damit für die Erstrundenniederlage im Mixed revanchierte, durch. Im Viertelfinale trafen Julia und Doreen dann mit Silke Altmann und Dana Dittrich auf zwei weitere Oberligaspielerinnen des TTC Halle. Während die beiden recht souverän ihre Spiele gewannen, musste Mandy lange kämpfen, ehe auch sie mit einem Sieg über Claudia John (SV Alemannia Riestedt) in das Halbfinale einzog. Hier kam es zunächst zu einem vereinsinternen Duell zwischen Doreen Beckert und Mandy Ködel, das Beckert für sich entscheiden konnte. Im 2. Halbfinale siegte Bütow über eine erneut stark aufspielende Warnecke mit 4:2. Somit standen sich im Endspiel nicht nur 2 Merseburgerinnen, sondern auch die amtierenden Landesmeisterinnen Sachsen-Anhalts und Thüringens gegenüber. In einem hochklassigen Finale kämpfte sich Doreen nach 1:3 Satzrückstand zurück ins Spiel und konnte am Ende noch mit 4:3 gewinnen und somit bereits ihren 2. Titel bei dieser Landesmeisterschaft für den TSV 1990 Merseburg einfahren.

julia btow 4Während die erstmals zusammenspielenden Beckert / Ködel bereits im Viertelfinale gegen Behr / Wasser ausschieden, schaffte es Julia Bütow mit der für Ying Ni Zhan spielenden Lin – Josephine Schubert (SG “Aufbau“ Schwerz 1966) bis ins Finale einzuziehen. Aber auch in diesem Endspiel musste sie sich trotz großem Kampf geschlagen geben.

Damit haben sich für den TSV 1990 Merseburg neben Ying Ni Zhan, die durch den NTTV freigestellt wurde, Doreen Beckert als Landesmeisterin und Julia Bütow als Punktbeste für die Norddeutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen

TSV Merseburg unterliegt Tabellenführer Leuna nur knapp


Am Freitag fand in der Brauhausturnhalle der verspätete Rückrundenauftakt der 1. Herren statt. Zu Gast war der Tabellenführer aus Leuna. Von Anfang an spielten die Merseburger konzentriert auf. Das Doppel Liebau/Hergeth kam so zu einem verdienten Erfolg und brachte den TSV kurzzeitig in Führung. Die Merseburger Schneider/Ködel und Eberhardt/Bohndorf verloren ihre Doppel im 5. Satz.

Im ersten Einzel-Durchgang konnten sowohl Leuna dank der Siege von Ohmes, B. Philipp und Thorenz, als auch Merseburg durch die Siege von Hergeth, Schneider und Ködel in jedem Paarkreuz punkten.

Hergeth Liebau 2010Auch der zweite Durchgang begann zunächst mit einem Sieg für Leuna und Merseburg im ersten Paarkreuz. Hier gewann Hergeth gegen Ohmes und Lichtenfeld gegen Liebau. Im zweiten Paarkreuz konnte der TSV aber diesmal beide Spiele gewinnen. Hier kam Eberhardt zu einem Erfolg gegen A. Philipp und Schneider besiegt, den bis dahin noch ungeschlagenen B. Philipp klar in 4 Sätzen. Das bedeutete die Führung für Merseburg. Die beiden letzten Einzel konnte Leuna durch Siege von Burkhardt gegen Bohndorf und Thorenz gegen Ködel wieder für sich entscheiden.

Nach einem Spielstand von 8:7 für Leuna setzten sich Ohmes/Lichtenfeld gegen Hergeth/Liebau im Entscheidungsdoppel durch, und Leuna kam zu einem knappen 9:7 Erfolg gegen den TSV Merseburg.

Merseburg spielte mit Hergeth [2,5], Liebau [0,5], Eberhardt [1], Schneider [2], Bohndorf [0] und Ködel [1].
Weiterlesen

Landesmeisterschaften der Damen und Herren

julia btow 3Am kommenden Wochenende finden in Landsberg die 20. Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren statt.
Für den TSV 1990 Merseburg gehen neben Mandy Ködel mit Ying Ni Zhan, Julia Bütow und Doreen Beckert gleich drei der Stammspielerinnen des Bundesligateams an den Start. Der TSV stellt in diesem Jahr damit nicht nur die meisten Teilnehmerinnen, sondern mit Julia und Doreen auch die amtierenden Landesmeisterinnen im Einzel Sachsen-Anhalts bzw. Thüringens.

Während am Samstag mit der Mixedkonkurrenz und den Gruppenspielen im Einzel begonnen wird, folgen am Sonntag die Doppel und die Einzelendrunde, die wie die Doppelwettbewerbe im einfachen K. – O. – System ausgetragen werden.

In der Gruppe A trifft die an 1 gesetzte Ying Ni Zhan auf die Oberligaspielerin Dana Dittrich vom TTC Halle und die beiden Verbandsligistinnen Christin Rinke (SG “Aufbau“ Schwerz 1966) und Susanne Naumann (SV Turbo 90 Dessau). Julia Bütow bekommt es in Gruppe B neben Ulrike Grobleben (Schönebecker SV 1861) mit Luisa Windirsch (TTC “Glück auf“ Staßfurt 1951) und Vanessa Pflug (SV Alemannia Jessen 08) mit zwei Jugendspielerinnen zu tun. Mandy Ködel, die nach ihrer Babypause, erstmals wieder an einer Landesveranstaltung teilnimmt, startet in der Gruppe C. Hier trifft sie unter anderem auf die Landesmeisterin der Mädchen, Marielle Warnecke (SSV 80 Gardelegen), die vom TTC “Börde“ Magdeburg in der Landesliga aufschlagende Anja Stürmer und auf die wohl härteste Konkurrentin der Merseburgerinnen im Kampf um den Titel, Marion Behr (TTC Halle). In der Gruppe H warten auf Doreen Beckert Sandra Wasser (TTC Halle, Oberliga), Julia Neumann (SV Alemania Riestedt, Verbandsliga) und Ulrike Scheinert (SSV 80 Gardelegen, Verbandsliga).

doreen beckert 1Im Doppelwettbewerb spielen Zhan / Bütow zunächst in Runde 1 gegen die Hallesche Kombination Söfftge / Ritter und Beckert / Ködel gegen das Familienduo Möller / Möller.

Auf Grund eines Fehlers in der Auslosung liegen die Partien des gemischten Doppels leider noch nicht vor. Die Merseburgerinnen bekommen aber mit dem Landesranglistensieger, Jens Köhler (TTC “Börde“ Magdeburg), dem amtierenden Landesmeiser, Jens Beckmann, dem 3. Platzierten des letztes Jahres, Michél Görner (beide MSV Hettstedt), sowie Heißsporn Oliver Becker (TTC “Börde“ Magdeburg), die alle auch im Herreneinzel zu den Favoriten gehören, tatkräftige Unterstützung.

Für die Norddeutsche Einzelmeisterschaften in Berlin wollen sich neben der bereits durch den NTTV nominierten Ying Ni Zhan, auch Julia Bütow und Doreen Beckert qualifizieren. Dazu berechtigt allerdings nur der 1. Platz. Somit werden beide ihr Bestes geben und versuchen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und sich am Ende den Titel zu sichern.

Beginn ist am 16.01. 10.00Uhr und am 17.01. 09.30Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Landsberg.

Weiterlesen
Hallenverbot

Die Punktspiele der 1. Damen- und Herrenmannschaft am Samstag und Sonntag müssen auf Grund des Hallenverbots im gesamten Saalekreis, bedingt durch das angekündigte Schneechaos, leider ausfallen!
Weiterlesen

Rückrundenauftakt 1. Damen

Mit zwei Heimspielen startet die 1. Damenmannschaft kommendes Wochenende in die Rückrunde. In ihrem ersten Punktspiel des noch jungen Jahres treffen unsere Damen am Samstag dabei mit dem TTVg WRW Kleve auf den Tabellenvierten, dem man im Hinspiel mit 2:6 unterlag. Die Gäste bieten mit Ex – Nationalspielerin Ilka Böhning und der Niederländerin Carla Nouwen nicht nur zwei der stärksten Spielerinnen der 2. Bundesliga im oberen Paarkreuz auf, sondern haben mit Abwehrspielerin Jessica Wirdemann auch noch die beste deutsche Spielerin der unteren Hälfte in ihren Reihen. Komplettiert wird die Mannschaft der Nordrhein Westfälinnen durch Liza-Marie Siegmund.     

 

Beginn ist bereits 16.00Uhr!

 

mannschaft 0910Am Sonntag ist dann ab 11.00Uhr der VfL Tegel, der zurzeit den 6. Tabellenplatz belegt, zu Gast. Die Berlinerinnen mit Spitzenspielerin Gaby Rohr und die ehemals für den TSV 1990 Merseburg aufschlagende Marie Ollmer werden alles daran setzen ihre 3:6 Niederlage aus dem Hinspiel wett zu machen und in der Brauhausturnhalle zu punkten.  

 

Wie gut unsere Damen in die beiden Partien finden werden, wird einmal mehr von Ying Ni Zhan abhängen. In den Hinspielen konnte Jenny Böhning und Rohr jeweils mit 3:2, sowie Constanze Heller mit 3:1 bezwingen und musste sich nur Nouwen knapp geschlagen geben. Auch Marketa Benesova konnte Rohr in der Hinrunde besiegen, unterlag den anderen drei aber leider teilweise unglücklich. Julia Bütow möchte ihre weiterhin gute Form unter Beweis stellen und wenn möglich wieder doppelt punkten. Nach überstandener Verletzung befindet sich Doreen Beckert wieder voll im Training und brennt darauf endlich den ersten Sieg im Trikot des TSV 1990 Merseburg einzufahren.

 

Die Mannschaft wird wieder bis zum Ende kämpfen und will unbedingt Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren.


Das Warmup zu den beiden Bundesligaspielen gibt am Samstag die 1. Herren gegen die 2. Mannschaft des Freyburger TTV. Nach der durchwachsenen Hinrunde geht es bereits in dieser Partie für die Merseburger um alles. 

Weiterlesen
Offener Brief an den Präsidenten des DTTB

Sehr geehrter Herr Präsident,

nach erneuter genauer Durchsicht des Schreibens vom 03.April 2009, welches an die Vereine der 2. Bundesliga Damen „Nord“ von Herrn Storck gesandt wurde, mussten wir feststellen, dass es im Bezug auf die Versendung von Wechselanträgen einen Widerspruch zur Ziffer 1.5 der BLO gibt.

 

In diesem Schreiben heißt es u.a.: „Meldung aller Spieler, die neu in ihren Verein gewechselt sind bzw. ihren Verein verlassen haben (formlos per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! siehe im Leitfaden)“, und weiter: „Relevant nur für diejenigen Vereine, deren Landesverbände kein click-TT nutzen“. Der TTVSA benutzt jedoch schon länger das click-TT System, folglich wäre dies für uns nicht relevant gewesen.

Diesen Widerspruch konnten mir weder Herr Hecking, der mich allerdings an Herrn Storck verwies, noch Herr Storck selber erklären.

 

Bestraft wurde unser Verein wegen nicht eingereichter Wechselanträge nach der BLO und wegen der angeblich nicht spielberechtigten Spielerin Steffi Gatzki nach der Click-TT- Kommunikationsplattform der Bundesligen und nicht nach der BLO. Die BLO sagt aber immer noch aus, dass die Mannschaftsmeldungen auf einen Mannschaftsmeldeformular eingereicht werden müssen! Hätte man es so gehandhabt, wie die BLO es vorschreibt, nämlich mit Meldebogen, so hätten wir garantiert so gemeldet, wie es in der BLO vorgesehen ist (Punkt 6.4). Selbstverständlich dann auch mit allen möglichen Ersatzspielerinnen. Durch die verwirrenden Aussagen der Unterlagen des DTTB (Vermengung der BLO und click-TT) ist uns offensichtlich ein Fehler unterlaufen, der nur passieren konnte, weil wir die Möglichkeiten des System click-TT schon länger kennen und nutzen.

 

Nach Abgabe der Mannschaftsmeldung der Rückrunde über das Click-System, musste ich bei der bestätigten Mannschaftsmeldung feststellen, dass unsere Schülerin Sahra Hanke (geb. 1997!!!), ohne von uns gemeldet zu sein, in die 2. BL Damenmannschaft als Nr. 1.9  eingereiht wurde. Da stellt sich mir erneut die Frage: Wie kann dies möglich sein? Insbesondere deshalb, weil die Spielerin keine Jugendfreigabe besitzt und somit auch nicht für die 2. BL spielberechtigt ist, selbst wenn sie als 1.9 im click-TT aufgeführt wird.

 

Dies bestätigt mir nur persönlich, das Herr Storck, so wie bereits von uns geschildert, die Aussage, das alle SpielerInnen einsatzberechtigt seien, die im click-TT eingetragen sind, so getroffen haben muss. Dies trifft also auch auf Steffi Gatzki zu! Auch ihre Daten wurden, wenn auch möglicherweise von Hand ins System eingetragen, und Anstandslos in der Bilanzwertung und allen weiteren Applikationen geführt. Herr Hecking konnte uns diese erneute Ungereimtheit im click-TT und deren Zustandekommen leider nicht erklären.

 

Wir alle wissen, dass das Click-System im ersten Jahr der Nutzung noch nicht vollkommen ist und auch nicht sein kann, denn man kann auch von Niemandem verlangen, dass man bei der ersten Benutzung ein so komplexes System zu 100% beherrscht.

 

Nun ist unser Verein allerdings derjenige, der unter den Widersprüchen in den verschiedenen Unterlagen zum Spielbetrieb und den neuen Abläufen durch die Nutzung moderner elektronischer Hilfen zu leiden hat. Hier hätte man unserer Meinung nach im Umgang mit dem begangenen Fehler etwas toleranter sein müssen. Unser Fehler hat nicht den sportlichen Interessen der anderen Vereine entgegen gestanden, in dem wir einen unerlaubten Wettbewerbsvorteil zu erlangen versuchten! Bei geringfügigen und nicht sportlich ausschlaggebenden Verstößen, die aus der Einführung des click-TT resultieren, hätte man mehr Fingerspitzengefühl zeigen müssen.

 

Wenn man bedenkt, dass die Tischtennisverbände Sachsen-Anhalts und Niedersachsens einen gültigen Wechselantrag (laut Wechselliste vom 01.06.2009) wieder im August mit Unterstützung des DTTB rückwirkend aufheben konnten (was laut WO Punkt 4.2 ohne Ausnahmen absolut nicht möglich ist), so fragen wir uns, ob wirklich alle Vereine des DTTB gleichgestellt sind?

 

Werter Herr Präsident dies soll kein Klagebrief sein, sondern lediglich ein Hinweis, dass auch die Mitarbeiter des DTTB nicht vollkommen sind.

Wir haben uns mit dem schmerzvollen Abzug der 3 Punkte abgefunden, aber bitten Sie noch einmal über die Ordnungsgebühren nachzudenken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Ködel

Weiterlesen
Frohe Weihnachten

Der Vorstand des TSV 1990 Merseburg wünscht all seinen Mitgliedern, Freunden und Fans frohe und besinnliche Weihnachten, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und freut sich auf ein Wiedersehen 2010.
Weiterlesen

Ying Ni Zhan im Fernsehen

Während des Spiels gegen den SC Poppenbüttel stand Ying Ni Zhan dem mdr für die Sendung Sachsen – Anhalt HEUTE Rede und Antwort. Nachfolgend ist das Interview unter http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/6897780.html abrufbar.

Weiterlesen

TSV 1990 Merseburg - TTV Hövelhof 0:6

doreen beckertAm Samstag empfing die 1. Damenmannschaft mit dem TTV Hövelhof den aktuellen Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Nord. Trotz, dass die momentane Tabellensituation klar für die Gäste sprach, hatten sich die Merseburgerinnen für das Spiel viel vorgenommen, um bereits in diesem Jahr noch einen Achtungserfolg zu erringen. Leider gab es bereits nach den Doppeln den ersten Rückschlag. Denn sowohl Marketa Benesova und Doreen Beckert, als auch Ying Ni Zhan und Julia Bütow unterlagen mit 1:3 gegen Elena Shapovalova / Tetyana Tkachova bzw. 0:3 gegen Li Dong / Christine Apel. Da auch in den Einzeln lediglich Benesova und Beckert ein Satzgewinn vergönnt war, unterliegt der TSV 1990 Merseburg einer starken Mannschaft aus Hövelhof mit 0:6.

TSV 1990 Merseburg - SC Poppenbüttel 3:6 

Nach der hohen Niederlage am Vortag wollte die 1. Damen unbedingt zeigen was in ihr steckt und bereits gegen den SC Poppenbüttel punkten. Die Mannschaft entschied sich dafür die noch etwas angeschlagene Doreen Beckert für die Einzel zu schonen und Mandy Ködel an der Seite von Marketa Benesova im Doppel einzusetzen. Trotz einer guten Leistung unterlagen Ködel / Benesova jedoch Schöpp / Meyer mit 1:3. Da am Nebentisch aber Ying Ni Zhan und Julia Bütow gegen Funke Oshonaike und Tanja Churabaeva mit demselben Resultat gewannen, stand es nach den Doppeln 1:1 unentschieden. Während sich in der 1. Einzelrunde dann Jenny klar gegen Oshonaike durchsetzen konnte, hatte Marketa gegen die Spitzenspielerin der Gäste Jie Schöpp keine wirkliche Chance. Im unteren Paarkreuz konnte Julia Bütow leider nicht an die guten Leistungen aus den vergangenen Spielen anknüpfen und unterlag Nicole Meyer mit 1:3. Bei Doreen Beckert hingegen zeigt die Formkurve klar nach oben. Gegen eine starke Churabaeva lag sie in jedem Satz vorn und überzeugte trotz der Niederlage vor allem auch spielerisch. mandy_koedelSomit stand es zur Halbzeit 2:4 aus der Sicht der Merseburgerinnen. Doch von diesem Rückstand ließ sich Zhan nicht entmutigen und zeigte gegen Schöpp, warum sie mit zu den besten Spielerinnen in der gesamten Liga zählt. Unter tosendem Beifall der Zuschauer holte sich Jenny Satz 1 und 3, ehe sie sich dennoch im 5. Satz der mehrmaligen Europameisterin geschlagen geben musste. Trotz des Zwischenstandes von 2:5 bot Benesova in ihrem 2. Einzel eine sehr gute Leistung und konnte die amtierende Afrikameisterin sicher mit 3:0 bezwingen und es keimte wieder ein wenig Hoffnung bei den Fans auf. Leider vergeblich. Denn Bütow verlor auch gegen Churabaeva und somit stand die Niederlage fest.  

Trotz des erneuten Rückschlages glaubt die Mannschaft weiterhin fest an den Klassenerhalt und wird in der Rückrunde noch einmal richtig Gas geben, um dieses Ziel zu erreichen und wünscht seinen treuen Fans eine besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und würde sich freuen Alle auch 2010 begrüßen zu dürfen.

Weiterlesen

Stellungnahme des Vorstandes zum Punktabzug zu Ungunsten unserer Damenmannschaft

Der DTTB verwendet seit dieser Saison in den 1. und 2 Bundesligen das Click - TT System. Im NTTV findet dieses System jedoch schon einige Zeit Anwendung. Da es jedoch einige Unstimmigkeiten in der Handhabung zwischen dem DTTB und dem NTTV gab und unser Verein nicht gegen die Bundesligaordnung verstoßen wollte, setzte sich Abteilungsleiter Klaus Ködel mit dem damals verantwortlichen Staffelleiter Herrn Rene Storck bezüglich der Mannschaftsmeldung telefonisch in Verbindung. 

Schwerpunkt des Gespräches war die Bekanntgabe der Ersatzspielerinnen:
Herr Storck machte dabei ausdrücklich darauf aufmerksam, dass es nicht nötig sei mehr als 2 Ersatzspielerinnen zu benennen, da er im Click - TT sowieso nur bis zu maximal 6 Spielerinnen eingeben könne. 
Klaus Ködel wies Herrn Storck daraufhin, dass der TSV 1990 Merseburg über keine zweite Damenmannschaft verfüge,  sondern die noch in Frage kommenden Ersatzspielerinnen Susann Eidner (Nr. 7)  und Steffi  Gatzki (Nr. 8) in der zweiten Herrenmannschaft, welche auf Kreisebene spielt, gemeldet werden sollen. Daraufhin betonte Herr Stork in diesem Gespräch nochmals, dass eine schriftliche Meldung nicht erforderlich sei, sondern die beiden zusätzlichen Ersatzspielerinnen lediglich eine gültige Spielberechtigung inne Haben und in einer Mannschaft gemeldet sein müssten. Ob Damen -  oder Herrenmannschaft spiele dabei keine Rolle. Sollten eine oder beide Ersatzspielerinnen zum Einsatz kommen, würde er sich die Namen aus der betreffenden Mannschaftsmeldung heraus ziehen. Entsprechend diesen Hinweisen gab der TSV 1990 Merseburg dann seine Mannschaftsmeldung ab.

Wie sollten wir nun wissen, dass bei einem Einsatz einer- oder beider Spielerinnen, ein Verstoß gegen die Bundesligaordnung vorliegen würde, welcher nicht nur mit einer erheblichen Geldbuße, sondern auch mit Punktverlust bestraft wird? Der Ligabeauftragte Rene Stork hat in unseren Augen mit seiner schwerwiegenden Fehlinformation maßgeblich dazu beigetragen, dass unsere Mannschaft nachträglich um den Lohn ihres sportlichen Erfolges gebracht wurden ist. 
Seit 01.10.09 ist Herr Storck in eine andere Funktion innerhalb des DTTB berufen und Herr Jens Hecking als neuer Staffelleiter eingesetzt wurden. Erstaunt mussten wir nach den Punktspielen in Berlin zur Kenntnis nehmen, dass der Einsatz der Breitensportlerin Steffi Gatzki nicht der Bundesligaordnung entsprach und sie somit als unberechtigte Spielerin zum Einsatz kam. 

Unsere Stellungnahme zu diesem Vorfall fand bei Herrn Hecking leider kein Gehör, da sich Herr Storck nicht an seine Aussagen im seinerzeitigen Telefonat mit Herrn Ködel erinnern konnte. Herr Storck wisse nur noch, dass es in diesem Gespräch um Mannschaftsmeldung und Spielberechtigungen gegangen sei.

Zwischenzeitlich hatte sich Herr Hecking über die Handhabung für solch einen Fall beim TTVSA informiert. Nach Prüfung des Sachverhaltes kam er zu dem Schluss, dass drei Punkte Abzug und eine Ordnungsgebühr, die für unseren Verein eine enorme finanzielle Belastung darstellt, fällig wären.

Mit unserem Gnadengesuch an den Präsidenten des DTTB, Herrn Thomas Weickert, konnten wir zumindest eine Reduzierung der Ordnungsgebühr erreichen. Mit dem Abzug der 3 Punkte wird unsere Mannschaft jedoch um die sportlich erbrachte Leistung gebracht, was der ehemalige Staffelleiter unserer Meinung nach „mit" zu verantworten hat. Ob dieser Punktabzug und die Zuerkennung der Punkte für den VfL Tegel und 3B Tischtennis Berlin II den Abstieg für den TSV 1990 Merseburg bedeuten, wird die Zukunft zeigen. 

Festzustellen bleibt aber, und dies möchten wir hier nochmals ausdrücklich betonen, dass wir uns durch den Einsatz von Steffi Gatzki in keinster Weise einen sportlichen Vorteil verschafft haben, dies geht aus dem Spielberichtsbogen eindeutig hervor, und davon ausgingen, das ein vollständiges Antreten in der 2. Bundesliga Pflicht einer jeden Mannschaft sei und ein unvollständiges Antreten eine unfaire Geste sowohl gegenüber dem Gegner, als auch gegenüber dem Tischtennissport darstellen würde, solange die Möglichkeit besteht eine gesunde Ersatzspielerin aufzustellen.

Hier hat der DTTB anscheinend eine andere Auffassung, denn wie sollte man sonst unserer Antreten gegen den TTK Anröchte werten. Eine schwer verletzte Doreen Beckert musste, um nicht wieder bestraft zu werden, mit Aufstellung nehmen und sich auch noch für drei Ballwechsel an den Tisch stellen, ehe sie das Spiel aufgeben durfte, obwohl die zwei gemeldeten Ersatzspielerinnen in der Halle anwesend waren. Alle Zuschauer dieses Spieles  konnten nur mit dem Kopf schütteln und hoffen, dass sich Doreen Beckert bei ihrem Einsatz nicht noch schwerwiegender verletzt.
Diese durch den DTTB, in der Person des Ligabeauftragten Herrn Hecking, der uns im Vorfeld schriftlich riet die zusätzlich gemeldeten Ersatzspielerinnen Eidner und Gatzki nicht einzusetzen, weshalb wir trotz Krankheit ihres Kindes Mandy Ködel für Marketa Benesova und durch Abwesenheit von Chen Chy die schwer verletzte Doreen Beckert aufstellen mussten, um keine weiteren Verstöße gegen die BO zu begehen, Maßnahme war keine Werbung für den Tischtennissport, sondern eine Schande für den gesamten Sport.

Da weder die Mannschaft des VfL Tegels bzw. 3B Tischtennis Berlins Protest gegen die Mannschaftsaufstellung des TSV einlegten, ist die Entscheidung und Stellungnahme der Ligabeauftragten Storck und Hecking sportlich nicht zu verstehen und die auferlegte Ordnungsgebühr in unseren Augen „generalisierte Abzocke". Wenn wir dann in Betracht ziehen, das der DTTB im Fall Wernigerode sogar einen gültigen Vereinswechsel zwischen zwei Landesverbänden Ende August die Zustimmung einer Rücknahme erteilte, so stellt sich für uns die Frage, weshalb wir so hart bestraft werden, obwohl wir nur so gehandelt haben, wie es uns der Ligabeauftragte geraten hat? 

Der Vorstand des TSV 1990 Merseburg hat sich mit dem Sachverhalt ausgiebig beschäftigt und wird im Ergebnis dessen seine weiteren sportlichen Aktivitäten im DTTB darauf ausrichten.

Der Vorstand: Peter Wiest, Uwe Siegert und Klaus Ködel

Weiterlesen

Jie Schöpp in Merseburg zu Gast

ying ni zhanAm Wochenende stehen für die 1. Damenmannschaft die letzten beiden Spiele der Hinrunde in der 2. Liga an. Das Auftaktmatch bestreiten unsere Damen dabei am Samstag gegen den TTV Hövelhof. Die Nordrhein – Westfälinnen, die zwar ebenfalls erst dieses Jahr den Sprung in das Unterhaus der Bundesliga schafften, zählen neben der Mannschaft des TTK Anröchte zu den heißesten Kandidatinnen auf den Aufstieg. Mit Elena Shapovalova haben die Gäste zudem die zurzeit beste Spielerin der Liga in ihren Reihen. Aber auch Li Dong, die bereits letztes Jahr für den TTK Großburgwedel gegen die Merseburgerinnen in der Regionalliga mehrfach punkten konnte, Tetyana Tkachova und Christine Apel zählen zu den Besten in ihren jeweiligen Paarkreuzen.


Beginn ist 14.00Uhr.

Am Sonntag dürfen sich dann alle Tischtennisbegeisterten ab 13.00Uhr im Spiel gegen den SC Poppenbüttel auf Spitzensport freuen, welches sogar durch das MDR – Fernsehen aufgezeichnet und noch am selben Tag ausgestrahlt werden wird. Seit dieser Saison schlägt für die Gäste aus Hamburg nämlich mit Jie Schöpp niemand geringeres als die Mannschaftseuropameisterin der Jahre 1996 und 1998, sowie Bronzemedaillengewinnerin der Mannschaftsweltmeisterschaften 1997 auf und garantiert allen Zuschauern Tischtennis auf höchstem Niveau. Aber auch Funke Oshonaike und Tanja Churabaeva auf den Positionen 2 und 3 konnten bereits Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln. Komplettiert wird die Mannschaft des SC Poppenbüttel durch Nicole Meyer.julia_buetow
Inwiefern unsere Damen in ihren beiden Spielen dagegenhalten können, wird vor allem von Ying Ni Zhan im oberen- und Julia Bütow im unteren Paarkreuz abhängen. Nach überstandener Grippe befindet sich Jenny wieder auf dem Weg zu ihrer zuletzt ansteigenden Form. Mannschaftsführerin Marketa Benesova und Julia Bütow werden angetrieben vom heimischen Publikum versuchen an ihre guten Leistungen aus den vergangenen Spielen anzuknüpfen. Doreen Beckert´s Einsatz hängt vom Heilungsprozess ihrer schweren Verletzung ab. Sie wird jedoch alles daran setzen am Wochenende wieder für den TSV aufzulaufen.

Nach dem Punkteabzug durch den DTTB ist die Mannschaft besonders motiviert und wird alles Geben um das Unmögliche möglich zu machen und will versuchen beide Spiele erfolgreich zu gestalten.

Weiterlesen

Bezirksmeisterschaften Damen und Herren

mandy_koedelParallel zu den beiden Auswärtspunktspielen der 1. Damenmannschaft ist der TSV 1990 Merseburg am Samstag Ausrichter der Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen und Herren, welche gleichzeitig das Qualifikationsturnier zu den Landesmeisterschaften darstellt. Insgesamt werden jeweils 32 Damen und Herren bei der BEM starten.
Da sich Julia Bütow bereits über die Landesrangliste zur LEM qualifiziert hat und Ying Ni Zhan und Doreen Beckert für die Bezirksmeisterschaften freigestellt wurden, starten für den TSV „nur" Mandy Ködel und Susann Eidner. Trotz der langen Trainingspause zählt Ködel weiterhin zum erweiterten Favoritenkreis.
Beginn ist 10.00Uhr in der Turnhalle der Albrecht – Dürer – Schule.

Weiterlesen
Happy Birthday Doreen!

Liebe Doreen im Namen des Vorstandes des TSV 1990 Merseburg, der Aktiven und all unserer Fans möchte ich dir auf diesem Wege rechtherzlich zu deinem Geburtstag gratulieren und wünsche dir, verbunden mit den besten Genesungswünschen, alles erdenklich Gute für dein neues Lebensjahr!

Uwe Siegert
2. Vorsitzender des TSV 1990 Merseburg
Weiterlesen

Ying Ni Zhan und Julia Bütow überregional unterwegs

 

Ying Ni Zhan und ...... Julia Bütow starten für den TSVAn diesem Wochenende findet in Neuss das Bundesranglistenturnier der Damen und Herren statt. Dafür haben sich neben den bereits für das Bundesranglistenfinale freigestellten Spielern jeweils die 48 besten Damen und Herren Deutschlands qualifiziert. Für den TSV 1990 Merseburg startet neben Landesranglistensiegerin Julia Bütow auch Ying Ni Zhan. Während Julia versuchen wird die Gruppenphase bei diesem hochklassig besetzten Turnier bestmöglich zu absolvieren, liebäugelt Jenny mit einem Platz unter den Top 10, der die direkte Qualifikation zur Top 16 ermöglichen würde.

Weiterlesen

Heimpremiere unter keinem guten Stern

 

doreen beckertDie 1. Damenmannschaft scheint im Moment echt vom Pech verfolgt. Im allerersten Zweitligaspiel vor heimischer Kulisse musste neben Doreen Beckert gegen die „Übermannschaft“ des TTK Anröchte am Freitag auch noch Marketa Benesova krankheitsbedingt absagen. Doch damit nicht genug, denn auch Ying Ni Zhan (grippaler Effekt) und Julia Bütow (Zerrung) gingen gehandicapt in die Partie. Da zu allem Überfluss noch keine Entscheidung des DTTB über den Einsatz von weiteren Ersatzspielerinnen gefallen ist, musste Beckert trotz Verletzung dennoch antreten. Somit konnten unsere Damen leider nicht an ihre starken Leistungen aus der Vorwoche anknüpfen und mussten sich den Gästen, obwohl diese sogar auf einen Einsatz ihrer Spitzenspielerin Ying Tian-Zörner verzichteten, mit 0:6 geschlagen geben. Trotz der misslichen Umstände gaben die Merseburgerinnen in jeder Partie ihr Bestes und konnten den Zuschauern, unter denen erfreulicher Weise auch der TTVSA Präsident Rainer Schulz weilte, zu mindestens phasenweise richtig gutes Tischtennis bieten. Vor allem Ersatzspielerin Mandy Ködel überraschte dabei. Nach fast 6 Monaten ohne Training konnte sie erstaunlich gut mithalten und das Publikum so immer wieder begeistern.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für ihr Kommen und würde sich freuen sie auch beim nächsten Heimspiel begrüßen zu dürfen.

Weiterlesen
 

Sponsoren