TTC Halle – TSV 1990 Merseburg 8:6

christina-wirth-001Im ersten Rückrundenspiel kam es zum Landesderby zwischen dem TTC Halle und der 1. Damen. Das Derbys eigene Gesetze haben ist hinreichend bekannt, aber trotz allem ging die Mannschaft der Domstädterinnen als Favorit in diese Begegnung. Wo klar war, dass die Gastgeberinnen ohne ihre Nummer 1 antraten, waren die mitgereisten Fans sowie Spielerinnen von einem sicheren Sieg überzeugt. Mit dieser Einstellung ging man in die Doppel und das böse Erwachen blieb am Ende nicht aus. Da in den Doppelspielen alle TSV Damen eine unterirdische spielerische Leistung boten waren die Niederlagen folgerichtig. Wenn man bedenkt, dass Marketa Benesova / Victoria Reimann überhaupt erst ihre 1. Niederlage bezogen haben und dies ausgerechnet gegen Elke Richter / Jennifer Fessel, die noch kein Doppel zusammen gespielt hatten, sagt eigentlich alles aus. Das war der Anfang vom Ende. In den folgenden Einzelspielen boten die Hallenserinnen eine hervorragende kämpferische Leistung welche auch verdient belohnt worden ist. Obwohl Benesova in ihren Spielen es wieder kurz und schmerzlos machte, konnte Sie als Alleinunterhalterin das Spiel nicht gewinnen. Reimann, geplagt von einer Bronchitis, blieb zwar in der oberen Hälfte ungeschlagen, musste sich aber gegen die Nummer vier Fessel geschlagen geben, gegen die wiederum Mandy Ködel keine Probleme hatte. Pech für Ködel in ihren beiden anderen Spielen. Jeweils gegen Silke Altmann und Richter kämpfte sie sich nach 0:2 Satzrückständen in das Spiel zurück, aber in den Entscheidungssätzen war Sie von Pech verfolgt. Christina Wirth hatte nur im Spiel gegen Fessel eine Gewinnchance, welche aber beim Stande von 4:7 im Entscheidungssatz einen klaren Kantenball von Wirth nicht anerkannte und somit das Spiel beeinflusste. Alles in allem eine verdiente Niederlage der TSV Damen, denn von Oberliga Niveau waren an diesem Tag außer Benesova und Reimann alle Beteiligten weit entfernt.

 

Sponsoren

Stadtwerke Merseburg
Saalesparkasse