Munzer Super-Cup Finale begeistert rund 600 Zuschauer

Es war die perfekte Mischung aus Spitzensport und Show, die die sechs Weltklassespieler um Timo Boll in der Rischmühlenhalle Merseburg auf das Parkett legten. Knapp drei Stunden zelebrierten die Ausnahmekönner ihren Sport vom Feinsten – und rund 600 Zuschauer waren hellauf begeistert. Bevor es richtig zur Sache ging, wurden die Zuschauer von der Tanzgruppe Merseburg - Meuschau und Schlagersängerin Franziska richtig „heiß“ auf das Turnier gemacht. Pünktlich 16:30 Uhr eröffnete der stellv. Landrat Herr Hartmut Handschak das Turnier.



Schon allein die Auftaktpartie zwischen Timo Boll und den Abwehrspezialisten Ruwen Filus in der Gruppe 1 war das Eintrittsgeld wert. Beide lieferten Tischtennis in Perfektion ab. Da es in diesen Spiel praktisch schon um den Gruppensieg ging, kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Nachdem Filus den 1 Satz knapp mit 11:9 für sich entscheiden konnte, kam Boll immer besser in das Spiel. Mit phantastischen Angriffsschlägen konnte Boll immer wieder das Abwehrbollwerk von Filus durchbrechen. Bis Mitte des 4 Satzes boten beide absolutes Weltklasse Tischtennis. Beim Stand von 7:4 für Boll wurden zur Freude der Zuschauer Showeinlagen geboten, die immer wieder von Riesenbeifall begleitet wurden. Den riesen Applaus hatten sich beide redlich verdient. Im Spiel gegen Jörgen Persson hatte dann Filus den längeren Atem. In den ersten beiden Sätze durchbrach „Altmeister“ Jörgen Persson mit seinen überlegten Angriffsspiel die Abwehr von Filus mehr wie diesen lieb war. Filus ließ aber nichts anbrennen und so kam es auch hier zu ansehenden Showeinlagen. Im letzten Gruppenspiel traf Boll auf Persson. Wie erwartet dominierte hier Boll, aber was beide den Zuschauern boten, war mehr was man erwartet hat. Neben absoluten Weltklasseballwechseln wurden immer wieder Showeinlagen geboten, die jeden Artisten zu Ehren gereicht hätten. Beide wurden mit stehenden Applaus belohnt.



In Gruppe 2 konnte Quadri Aruna durch eine Schulterverletzung nicht sein wahres Leistungsvermögen abrufen. Trotz allen bemühte er sich redlich und hatte die Zuschauer durch sein fröhliches Verhalten auf seiner Seite. Steffen Mengel gegen die Tischtennislegende Jan Ove Waldner, welcher bisher der erfolgreichster Tischtennisspieler aller Zeiten ist, boten ebenfalls alles was der Tischtennissport zu bieten hat. Bei einigen Ballwechseln zeigte „Waldi“ warum er ein Ausnahmespieler war. Was er aber an Showeinlagen ablieferte, grenzte schon an ein Wunder. Ob von vorn an den Tisch oder hinter der Bande mit den Rücken zum Tisch, er brachte mit einer traumhaften Sicherheit die Bälle zurück auf den Tisch. Mit tosendem Beifall wurde Waldi aus den Turnier verabschiedet, wären Mengel das Finale erreichte, wo Boll der Gegner war.



Boll hatte schon alle vorherigen 6 Turniere gewonnen und wollte auch das Finale erfolgreich abschließen. Wie gegen Filus kam Boll nicht im Spaziergang zum Sieg, denn Mengel spielte in Topform, so dass wieder 3 Sätze lang Tischtennis in Perfektion zu sehen war. Was beide dann an Showeinlagen boten, stand den vorherigen in nichts nach. Immer wieder wurden beide Finalisten während den Ballwechseln mit riesen Applaus bedacht. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten alle Spieler nochmals minutenlangen Beifall, haben Sie doch für ein unvergessliches sportliches Highlight in Merseburg gesorgt.



Mit Sicherheit haben alle 6 Spieler neue Fans gewonnen, denn so ausdauerhaft und freundlich wie Sie die Autogrammstunde gemeistert haben, ist bei solchen Weltstars im Sport nicht immer üblich.

Danke TIMO, RUWEN, STEFFEN, QUADRI, JORGEN und JAN OVE.

 

Sponsoren

Stadtwerke Merseburg
Saalesparkasse