TOP-Stars schlagen in Merseburg auf!



Uns, den TSV 1990 Merseburg, ist es erneut gelungen, ein hochkarätiges internationales Tischtennisturnier nach Merseburg zu holen.

Wir werden innerhalb der Tischtennis „CHAMPION TOUR 2019“ eine Turnierrunde ausrichten, welche am 17.05.2019 in der Rischmühlenhalle Merseburg ausgetragen wird. Sechs, auf internationaler Ebene hoch dekorierte Topspieler, werden an dem Turnier teilnehmen.



Neben den deutschen Nationalspielern Timo Boll, Ruwen Filus und Ricardo Walther sind noch Jörgen Persson (Schweden), Daniel Habesohn (Österreich), sowie Kirill Gerassimenko (Kasachstan) am Start. Diese Turnierrunde ist das Tischtennis Highlight 2019 in Sachsen-Anhalt.



Das Turnier findet kurz nach der WM statt, so dass bei einem erfolgreichen Abschneiden das Interesse bei den Fans, sowie bei Funk und Presse, groß sein wird, da es das erste Turnier nach der WM ist.

Das Rahmenprogramm gestalten Schlagerstar „FRANZISKA“ mit ihren Team, sowie die Cheerleader der Tanzgruppe Merseburg – Meuschau.



Beginn 19:00 Uhr - Hallenöffnung 17:30 Uhr


Die Versorgung vor Ort wird von Gastro Team Huffziger abgesichert.


Eintrittspreise:

Vorverkauf:   Erwachsene 15,00 € / Schüler bis 14 Jahre   9,00 €
Abendkasse: Erwachsene 17,00 € / Schüler bis 14 Jahre 11,00 €


Kartenvorverkauf:

- Tourist-Information - Merseburg Burgstraße 5 - 06217 Merseburg
- TSV 1990 Merseburg - Klaus Ködel - Reinefarthstraße 2a - 06217 Merseburg -
  Tel. 03461-216244 - Funk. 0170-7062997 - E-Mail: tsv1990(aet)t-online.de
- BigPoint 11 - Ernst-Toller-Sraße 20 - 06110 Halle/Saale Weiterlesen
Mandy enttäuschte nicht !!



Bei den LEM in Hettstedt schöpfte Mandy ihre spielerischen Möglichkeiten zwar nicht aus, bot aber eine solide Leistung. Das Erreichen der KO-Runde war die Zielstellung, welche sie auch locker erreichte, allerdings nur als Gruppenzweite. Den Gruppensieg verschenkte Mandy gegen Luisa Windirsch(TTV Bernburg) förmlich, denn nach ihrer 2:0 Satzführung schien der Gruppensieg perfekt, zumal die Satzergebnisse mehr wie eindeutig waren. Unverständlich der Einbruch in den folgenden Sätzen, was Mandy da „spielte“, hatte nur wenig mit Tischtennis zu tun. Folgerichtig ihre 2:3 Niederlage. Mandy konnte sich die Niederlage mit etwas Abstand nach den Spiel selbst nicht erklären. Durch den „verschenkten“ Gruppensieg musste sie bei der Auslosung mit dem Schlimmsten rechnen, was auch eintraf. Sie traf auf die Topgesetzte Luisa Reising. Das mit Interesse verfolgte Spiel hielt 4 Sätze lang, was es versprach. Beide schenkten sich nichts und boten das, was man von ihnen erwartete. Das Endergebnis von 4:1 klingt zwar deutlich, wird aber dem Spielverlauf nicht gerecht. Im ersten Satz vergab Mandy bei 10:9 einen sogenannten Elfmeter und der Satz ging an Reising mit 12 :10, das gleiche Bild im 2 Satz. Ein Fehlaufschlag beim Stand von 9:8 war der Knackpunkt zum Satzverlust( 12:14). Im 3 Satz setzte sich Mandy mit 11:6 durch. Im folgenden 4 Satz schien die Wende bei 6:1zu gelingen. Reising steckte jedoch nicht auf, erkämpfte Punkt für Punkt (unterstützt durch Mandys unnötigen riskanten Angriffsschläge) und gewann den Satz noch glücklich mit 14:12. Damit war der Widerstand von Mandy gebrochen. Der 5 Satz war anschließend nur noch reine Formsache für Reising, was ihr den verdienten Sieg einbrachte. Im weiteren Turnierverlauf blieb Reising ohne Niederlage und bestätigte damit ihre führende Rolle bei den Damen. Im Doppel erreichte Mandy mit Danina Timmerberg (Aufbau Schwerz) den 3. Platz.

Erfreulich war, das im Gegensatz zu vergangenen Meisterschaften der Altersdurschnitt weit gesunken ist und damit das spielerische Niveau gestiegen ist. Nach Verena Zimmermann(Dessau), die bisher an 24 LEM teilgenommen hat, sind Marion Vollmer(34) und Mandy(32) mit die ältesten Teilnehmerinnen. Mit Luisa Reising und Lisa Göbecke(DJK Biederitz) hat der TTVSA zwar zwei hoffnungsvolle Talente, aber ohne konzentrierte Förderung stoßen beide an ihre Grenze.

Über die Punktrangliste qualifizierte sich Mandy für die Mitteldeutsche Meisterschaften, welche vom 02.02.19 – 03.02.19 in Dippoldiswalde stattfinden. Damit bestätigt Mandy eindrucksvoll, dass sie immer noch zu den Topspielrinnen in Sachsen-Anhalt zählt, obwohl ihr die Zeit zum regelmäßigen Training fehlt.

Klaus Ködel
Weiterlesen
 

Sponsoren

Stadtwerke Merseburg
Saalesparkasse